Top 10 Möglichkeiten von Semalt, Google dazu zu bringen, Ihre Website zu lieben

< br>

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie kann Google meine Website lieben?
  2. Was ist SEO?
  3. Wie können Sie Google dazu bringen, Ihre Website zu lieben?
  4. Letzte Worte
Lassen Sie Google Ihre Website lieben site ist eine Phrase, die häufig zum Ranking einer Website auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse verwendet wird.

Ein höherer Rang bei SERPs ( Suchmaschinen-Ergebnisseiten) hilft Website-Eigentümern in vielerlei Hinsicht. Zum Beispiel bedeutet ein hochrangiges Blog, dass es an Popularität und Verkehr gewinnt, und eine hochrangige Website eines Unternehmens bedeutet, dass es berühmt wird und mehr Verkehr sowie potenzielle Kunden anzieht.

Wie kann Google meine Website lieben?

Heute ist dies nicht nur eine Frage, sondern eine der größten Sorgen jedes Website-Eigentümers/digitalen Vermarkters/Webmasters oder jemand anderes, der sich Gedanken über die Verbesserung des Ranges einer Website macht.

Die Antwort auf diese Frage liegt schließlich im Begriff SEO (Search Engine Optimization). Eine perfekt optimierte Website führt nicht nur die Liste der Suchergebnisse an, sondern hilft auch beim Erreichen Ihrer Ziele.

Was ist SEO?

Nachdem Sie erkannt haben, dass SEO hilft Bei der Verbesserung des Ranges einer Website ist es offensichtlich, dass Sie mehr über SEO erfahren möchten.

SEO, Suchmaschinenoptimierung, ist der Prozess der Erstellung verschiedener Arten von Anpassungen an einer Website, damit sie auf der Suchergebnisseite von Google einen höheren Rang einnimmt.

Wenn Ihre Website gemäß Suchmaschinen optimiert wird, können Benutzer Ihr Unternehmen besser identifizieren Wenn sie nach Produkten, Dienstleistungen und anderen für sie relevanten Dingen suchen.

Angenommen, Sie betreiben ein Bio-Lebensmittelgeschäft, Natural Grocers, und möchten Menschen, die es finden, wenn sie "Bio-Lebensmittel in meiner Nähe" googeln. Dazu sollten Sie verschiedene SEO-Strategien anwenden, die die Website Ihres Unternehmens auf den Suchbegriff "Bio-Lebensmittel in meiner Nähe" ausrichten.
< img src="/webcontents/img/1-15941336900.jpg ">
Es gibt mehr als 200 Ranking-Faktoren Google bewertet eine Website. Es ist für eine Person nicht einfach, eine Website unter Berücksichtigung aller Faktoren zu optimieren. Diese Komplexität und der Mangel an SEO-Kenntnissen haben zuverlässige automatische Lösungen zur Website-Optimierung hervorgebracht.

Wie können Sie Google dazu bringen, Ihre Website zu lieben?

Im Folgenden finden Sie einige der besten SEO-Praktiken, die Google dazu bringen, Ihre Website zu lieben. Lassen Sie uns sie einzeln verstehen.

1. Verlockende Titel-Tags

Titel-Tags informieren Google über Ihre Probleme und lenken den Traffic auf Ihre Website. Wenn Nutzer in Google nach etwas suchen, klicken sie lieber auf die Links, die nützlich und attraktiv aussehen.

Benutzer sehen das Titel-Tag als erstes, wenn sie in den Suchergebnissen mehr über Ihre Website erfahren. Stellen Sie sicher, dass es für Ihre Besucher verständlich ist und relevante Schlüsselwörter enthält.

2. Überzeugende Meta-Beschreibungen

Eine Meta-Beschreibung ist das zweite, was Benutzer sehen, da es sich um den Text handelt, den Sie direkt unter dem Titel einer Website in den Suchergebnissen sehen. Gut geschriebene Meta-Beschreibungen geben Benutzern eine Vorstellung vom Inhalt einer Webseite und lassen sie entscheiden, ob sie die Website besuchen möchten oder nicht.

Stellen Sie sicher, dass Meta-Beschreibungen Ihrer Webseiten diese genau beschreiben und relevante Schlüsselwörter enthalten. Im Internet gibt es viele Tutorials , die Sie beim Schreiben perfekter Meta-Beschreibungen unterstützen können.

3. HTTPS, nicht HTTP

Der Unterschied zwischen HTTP und HTTPS besteht aus einem einzelnen Buchstaben S (realisieren es als sicher oder sicher). HTTPS ist jedoch gut , wenn das Ziel darin besteht, eine Website auf der ersten Seite zu platzieren von Google-Suchergebnisse.


Google kennzeichnet HTTP-Websites auch als unsicher und führt zu einer Verringerung des Datenverkehrs oder/und einer Erhöhung der Absprungrate . Wenn Besucher feststellen, dass sie auf eine unsichere Website zugreifen, geben die meisten von ihnen ihre persönlichen und finanziellen Details lieber nicht auf dieser Website weiter.

4. Responsive Design

Mit dem technologischen Fortschritt gehören viele Geräte mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen und -größen zum Leben. Da auch die Benutzer solcher Geräte zugenommen haben, ist es wichtig geworden, Websites mit einem ansprechenden Design zu erstellen.



Die Elemente einer Responsive Design-Website passen sich an unterschiedliche Auflösungen verschiedener Geräte an. Google mag auch Responsive Design-Websites, weil sie die Nutzererfahrung verbessern.

Einige Studien zeigen auch, dass Websites mit Responsive Design einen Vorteil in den Suchergebnissen im Vergleich zu Websites mit a haben festes Design.

5. Ladegeschwindigkeit der Webseite

Der Google-Algorithmus legt Wert auf die Ladegeschwindigkeit einer Webseite. Google belohnt, wenn die Webseite schneller geladen wird, und gibt ihr ein höheres Ranking. Das Gegenteil gilt für Seiten, die langsam geladen werden.





Die Seitenladegeschwindigkeit einer Website wirkt sich ebenfalls aus Unternehmen, weil ungeduldige Besucher nicht gerne zu lange auf das Laden einer Webseite warten. Einige Studien sagen, dass Benutzer maximal 3-5 Sekunden warten. Wenn eine Webseite in dieser Zeit nicht geladen wird, werden andere Alternativen verwendet.

6. Schlüsselwortreicher Inhalt

Sie können ein Schlüsselwort als Wort, Wortgruppe oder Phrase definieren, die von Personen für die Suche in einer Suchmaschine verwendet wird. Die Suchmaschine zeigt Ergebnisse basierend auf dem gesuchten Schlüsselwort an.

Der Google-Algorithmus positioniert das relevanteste Ergebnis zuerst. Mit anderen Worten, die für das gesuchte Schlüsselwort relevanteste Webseite wird zuerst in den Suchergebnissen angezeigt.

Google belohnt auch, wenn der Ankertext auf einer Website Schlüsselwörter enthält. Es stoppt das Ratespiel und teilt den Besuchern mit, wohin sie gehen könnten, nachdem sie auf diesen Link geklickt haben.

Die meisten Online-Unternehmen erhalten potenzielle Kunden über organischen Verkehr. wenn Leute bei Google nach etwas suchen und auf einen der Links in den Suchergebnissen klicken. Daher wird der Inhalt mit SEO-Keywords für jeden Websitebesitzer zur Notwendigkeit für den Erfolg.

7. Bilder und Videos einschließen

Google mag Webseiten mit Bildern, Videos und anderen Dateien. Wenn Websitebesitzer qualitativ hochwertige und relevante Bilder oder Videos auf ihren Webseiten veröffentlichen, werden sie von Google als entscheidend für die Nutzer identifiziert.

Beachten Sie Folgendes: Kopieren Sie Bilder direkt aus dem Internet. Google hat nun begonnen, doppelte Bilder zu erkennen und die Website damit zu bestrafen.

Bilder und Videos mit einem genauen Namen erhöhen den Datenverkehr. Viele Nutzer, die auf der Suche nach etwas bei Google sind, besuchen lieber den Bild- oder Videobereich, um Ergebnisse ihrer Suche zu erhalten.

Bei E-Commerce-Websites Die korrekte Benennung der Bilder ist eines der wichtigsten Dinge, da Bilder mit einem irrelevanten Namen sowohl potenzielle als auch bestehende Kunden beleidigen können.

8. Bilder mit Alt-Text

Im vorherigen Punkt haben Sie erfahren, dass Google Bilder und Videos mit relevanten Namen liebt. Neben dem Namen sollte das Ziel darin bestehen, Bildern Alternativtext hinzuzufügen.

Im Alt-Text steht alt für „Alternative“. Dies ist von entscheidender Bedeutung, denn wenn Bilder aus irgendeinem Grund nicht geladen werden können, lernen die Besucher sie mithilfe von Alternativtext kennen. Manchmal werden Leute zwischen 'alt text' und 'alt tag' verwechselt, weil sie das Unterschied zwischen ihnen.

Jede Person, die im Internet surft oder eine Website besucht, hat nicht das perfekte Paar Augen. Einige sehbehinderte Menschen surfen auch mit Hilfe eines Bildschirmlesegeräts im Internet. Dies ist auch einer der Gründe für das Hinzufügen von Alternativtext zu Bildern.

Möglicherweise wissen Sie, dass Google bestraft, anstatt zu lieben, wenn es Beweise für ein Keyword findet Füllen auf einer Webseite. Alternativtext bietet die Möglichkeit, einer Webseite weitere Keywords hinzuzufügen, ohne Google zu stören.

9. XML-Sitemap

Sie haben vielleicht schon von einer Sitemap gehört, aber was ist diese XML-Sitemap? Es ist die codierte Version der Sitemap, mit der die Suchmaschinen-Crawler von Google den Inhalt einer Webseite identifizieren können.

Es gibt viele Sitemap-Plugins, die WordPress-Benutzern helfen Während andere mit einer einfachen HTML-Site die Hilfe von Websites zur Generierung von XML-Sitemap in Anspruch nehmen können.
< div> Sobald Sie eine Sitemap erstellt haben, müssen Sie diese beim Google Webmaster-Tool registrieren. Wenn Sie dies nicht tun, können Suchmaschinen-Crawler Ihrer Website nicht die gewünschte Erkennung bieten.

10. Linkaufbau

Sie können den Linkaufbau so verstehen, dass Sie Referenzen von anderen erhalten. Wenn andere Websites (insbesondere qualitativ hochwertige) auf eine bestimmte Website verweisen, versteht Google, dass die verwiesene Website nützliche Inhalte enthält. So erhält es einen höheren Rang in den Suchergebnissen.

Beim Linkaufbau überwältigt die Qualität die Quantität. Wenn Ihre Website Hunderte von Backlinks von irrelevanten oder schlechten Websites enthält und Ihr Konkurrent nur wenige Backlinks von renommierten und relevanten Websites hat, wird Google die Website Ihres Konkurrenten in den Suchergebnissen höher einstufen.